Abseilen „Schweizer Methode“ mit zwei Seilen

Das Abseilen mit der „Schweizer Methode“ entspricht der Lehrmeinung von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der grosse Vorteil ist hierbei, dass sich der Abstand von Abseilsicherung (z.B. Kurzprusik ) zum Abseilgerät nicht verändert, auch wenn man die Beine nach vorne nimmt. (siehe Risiko im Video: Abseilfehler Nr.1 )
Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass alle Personen gleichzeitig das Abseilgerät einlegen und sich gegenseitig kontrollieren können (Partnercheck).

Hier die Videoanleitung


Partnercheck vor dem Abseilen:

  1. Seil richtig gefädelt? Verbindungsknoten korrekt und festgezogen? Dessen Enden mind. 30cm Überstand?
  2. Seile richtig in beide Abseilgeräte eingelegt? Karabiner richtig in Anseilpunkt und Abseilgerät eingehängt und zugeschraubt?
  3. Prusik mit Schrauber an Anseilring angebracht und hat Abstand zum Abseilgerät? Schrauber geschlossen?
  4. Knoten in den Seilenenden und diese mind. 50cm Üerstand?
  5. Seil das gezogen werden benennen (z.B. „rot zieht“)